Heimsheim
Enzkreis -  10.07.2020
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

PZ-news liefert mit Videos von Künstlern der Region „Kultur fürs Wohnzimmer“ auf die Monitore von Handy, Tablet und PC

Pforzheim. Als Online-Streaming in Corona-Zeiten noch alles andere als üblich war, entsteht die Idee: Künstler helfen Kollegen. Und ziemlich schnell konnte über die Onlineplattform PZ-news „Kultur fürs Wohnzimmer“ über die Bildschirme der Leser flimmern. Allerdings: ganz bewusst nicht kostenlos. Denn wer die eindrucksvollen, höchst unterschiedlichen Videos der 21 Künstlerinnen und Künstler erleben wollte, musste auf PZ-news, der Homepage der PZ, einen Tages- oder Monatspass erwerben. 1500 Euro sind dadurch zusammengekommen, die nun Chefredakteur Magnus Schlecht an Anne von der Vring und Berenike Felger von der Gruppe Freie Theater Pforzheim überreichte.

Scheck-Übergabe mit vielen an der Aktion Beteiligten: Berenice Felger und Anne vor der Vring (von links) werden für ihre Kulturarbeit unterstützt. Unten links PZ-Chefredakteur Magnus Schlecht. Foto: Moritz
Scheck-Übergabe mit vielen an der Aktion Beteiligten: Berenice Felger und Anne vor der Vring (von links) werden für ihre Kulturarbeit unterstützt. Unten links PZ-Chefredakteur Magnus Schlecht. Foto: Moritz

Alle Videos sind nun auch kostenlos auf www.pzlink.de/b97 abrufbar.

Über 14.200 Menschen haben die rund zehnminütigen Videos genossen – die meisten davon PZ-Abonnenten und E-Papier-Leser, die diesen Service kostenlos erhalten. Und die Reaktionen waren eindeutig: Viel Zustimmung für die einzelnen Künstler gab es unter anderem auf Facebook. Kein, Wunder, war doch für jeden etwas dabei: Von Beate Rygiert, die begleitet von der Musik Daniel Oliver Bachmanns aus ihrem neuen Roman „Schäfchensommer“ las, bis zum jungen DJ Elex, von den sagenhaften Saxofonklängen Hans Draskowitschs bis zu selbst geschriebenen Liedern von Roland Bliesener und den wunderbaren Songs von John Miles und Lucio Dalla, die Andrea Matthias Pagani ebenfalls am E-Piano begleitete.

Autorin Stefanie Wally gab Einblicke in ihr Stück „Akte Luftballon“, Ann-Kathrin Lipps und Markus Löchner vom Theater Pforzheim erzählten Geschichten von Wolfgang Borchert und von Janosch. Gitarrist Matthias Hautsch berührte mit dem für seine Mutter geschriebenen Stück „Himmel“, Berenice Felger brachte mit ihren Clownszenen alle zum Schmunzeln.

Unterhaltsam und hintersinnig

Im Doppellpack waren zu erleben Quiet Lane, No Bacon, Enzo D’Eugenio und Kai Portolano, Singer/Songwriter Jonas Gavrill mit Joachim Orawetz an der Cajon, Luis Vicario und Gitarrist Oscar Mateo Martin mit einen spanischen Medley sowie Romina und Rouven Sadler als Melodic Music. Und natürlich Peter Freudenthaler und Volker Hinkel von Fools Garden sowie Tenor Jay Alexander, der von Christian Knebel am Klavier begleitet wurde. Als Solisten glänzte auch Dieter Huthmacher mit einem hintersinnigen Corona-Text. Und natürlich durfte Raphael Mürle mit seinen Szenen mit Marionetten nicht fehlen – alles virtuos gefilmt von Paul Hoffer. Alle Videos sind nun auch kostenlos auf www.pzlink.de/b97 abrufbar.

Im Garten des „Mottenkäfigs“ fand nun auch die Spendenübergabe statt: Nach gemeinschaftlicher Überlegung geht die Summe an die Gruppe Freie Theater Pforzheim, die die 1500 Euro für ihren Familienkulturtag am 20. September auf der Schwanner Warte nutzen will.

Gleichzeitig übergaben auch Peter Freudenthaler und Volker Hinkel ihre Checks: Bei der bundesweiten Fools-Garden-Aktion auf Instagram mit 30 internationalen Künstlern am 1. Mai kamen rund 7900 Euro zusammen, von denen in Pforzheim das Kommunale Kino mit 1925 Euro bedacht wird. Bestens organisiert waren beide Aktionen von Gerhard Baral mit Unterstützung des Rotary Hilfsvereins.

Autor: Sandra Pfäfflin