Heimsheim
Enzkreis -  13.01.2022
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

"Rund-Tonne" wird im Enzkreis einmalig noch im Januar geleert

Enzkreis. Die Erfassung von Leichtverpackungen (LVP) und Altglas erfolgt im Enzkreis seit dem 1. Januar anhand eines neuen Sammelsystems. Zusätzlich zu der bestehenden Grünen Tonne "Flach" haben die Haushalte im Enzkreis neue Gelbe und Blaue Gefäße ausgeliefert bekommen. Die bisherige grüne Tonne "Rund" wird zukünftig nicht mehr als solche verwendet.

Die grüne „Rund-Tonne“ wird im Januar am selben Tag wie die gelbe Tonne geleert. Ketterl
Die grüne „Rund-Tonne“ wird im Januar am selben Tag wie die gelbe Tonne geleert. Ketterl

Aufgrund von Lieferschwierigkeiten der Behälterhersteller konnten in einzelnen Ortschaften – unter anderem in Teilen von Mönsheim, Mühlacker, Niefern-Öschelbronn – nicht alle neuen Gefäße rechtzeitig vor dem Jahreswechsel verteilt werden.

Wie das zuständige Entsorgungsunternehmen PreZero bestätigt, sind nun seit Anfang Januar alle Haushalte mit neuen Sammelgefäßen ausgestattet: Gelbe Tonnen für Leichtverpackungen (LVP) und Blaue Sammelgefäße für Altglas. Die grüne "Flach"-Tonne wird ab sofort zur reinen Papiertonne.

Verzögerte Tonnenlieferung

Dass der Systemwechsel zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt stattfindet, ist den Verantwortlichen durchaus bewusst. "Über die Weihnachtsfeiertage fallen in den meisten Haushalten seit jeher mehr Verpackungen an als in den übrigen Monaten. Hinzu kommt die verzögerte Auslieferung der neuen Tonnen in einigen wenigen Ortschaften im Landkreis", erklärt der beim Enzkreis für den Bereich Abfallwirtschaft zuständige Dezernent Frank Stephan.

"Das alles haben wir zum Anlass genommen, bereits frühzeitig auch unter Einbeziehung von Landrat Bastian Rosenau mit allen Beteiligten eine bürgerfreundliche und gleichzeitig praktikable Lösung zu finden", so Stephan weiter. Nach mehreren Gesprächen habe man nun gemeinsam mit PreZero die Lösung erarbeitet, die bisherigen "Rund"-Tonnen im Januar einmalig als reine LVP-Tonne am selben Tag wie die neuen Gelben Tonnen zu leeren.

Die Termine können dem Abfallkalender oder der Homepage www.verpackungsabfall-enzkreis.de entnommen werden. In einigen Kommunen wie Mühlacker ist die Leerung der Gelben Tonnen allerdings schon erfolgt. "Wir möchten den Bürgerinnen und Bürgern im Enzkreis entgegenkommen und im Januar noch einmalig die grüne 'Rund'-Tonne leeren", betont Daniel Berens, Geschäftsführer der PreZero Service Süd GmbH in Knittlingen.

"Spätestens im Februar werden wir ausschließlich die Gelben Tonnen leeren und die grünen 'Rund'-Tonnen einsammeln." Grundsätzlich gilt für die letzte "Rund"-Abfuhr: Gesammelt werden nur Verpackungen aus Aluminium, Kunststoff, Verbundstoffen und Weißblech. Restmüll, Papier, Pappe, Kartonagen und Altglas gehören nicht in die "Rund"-Tonne.

Schweickert positiv gestimmt

"Es freut mich, dass nun endlich eine konstruktive Lösung für die Problembereiche auf dem Tisch liegt", sagt der FDP-Landtagsabgeordnete und Kreisrat Erik Schweickert, der massiv eine Lösung für die Schwierigkeiten bei PreZero gefordert hatte. Er gehe nun von einer am Bürger orientierten, pragmatischen Umsetzung aus, so Schweickert.

Die ihm gegenüber gemachte Zusage, dass für die Fälle, in denen ältere oder behinderte Menschen die Umsortierung von Glas in die blauen Behälter nicht leisten können und sich deshalb an PreZero wenden, eine Lösung angeboten werde, zeige, dass man nun den richtigen Weg eingeschlagen habe, betont Schweickert und hofft, dass die Umstellung auf das neue System nun reibungsloser vonstattengeht. 

Autor: pm/enz