Heimsheim
Enzkreis -  27.07.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Trio aus der Region kämpft um den Faustball-WM-Titel

Grieskirchen/Enzkreis. Für Italiens Fußballer war das EM-Finale das 34. Spiel in Folge ohne Niederlage, noch beeindruckender allerdings ist die Erfolgsserie der deutschen Faustballerinnen: Das Team von Langzeit-Bundestrainerin Silke Eber startet diesen Mittwoch nach bereits 42 Siegen hintereinander als Titelverteidiger in die Weltmeisterschaft.

Dennach und Calw vertreten

Bei der WM im österreichischen Grieskirchen laufen drei Spielerinnen aus dem Enzkreis für Deutschland auf: Als Stammkräfte sind Angreiferin Sonja Pfrommer und Zuspielerin Anna-Lisa Aldinger (beide TSV Dennach) abermals dabei. Als eine von drei Debütantinnen spielt Henriette Schell aus Mühlacker-Enzberg mit. Der Club der Angreiferin ist Bundesliga Süd-Meister TSV Calw.

Während Henriette Schell in der wegen der Corona-Pandemie verkürzten Qualifikation für die DM-Endrunde nur Siege feierten, mussten die Dennacher Frauen gleich zwei Niederlagen hinnehmen. Nun wäre ein WM-Triumph diesen Sonntag für Sonja Pfrommer und Anna-Lisa Aldinger eine glänzende Einstimmung auf die Entscheidung im nationalen Titelkampf, die am 28./29. August in Niedersachsen beim TV Brettorf ansteht.

Nicht zur WM gereist ist wegen Brasilien. Der Weltmeister von 2010 verzichtet coronabedingt auf die Meisterschaften. So bleiben als größte Konkurrenten des sechsfachen Titelträgers Deutschland die Schweiz, der Weltmeister von 2002 und WM-Finalist von 2018, sowie der EM-Zweite Österreich. Ansonsten gibt es mit Chile als Viertem der WM 2016, im Grunde nur einen weiteren Medaillenkandidaten.

Autor: rks