Neuenbürg
Neuenbürg -  12.07.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Dennachs Damen unter Druck: In der Faustball-Bundesliga müssen zwei Siege her

Neuenbürg-Dennach/Knittlingen-Hohenklingen. In der Faustball-Bundesliga der Frauen muss der TSV Dennach um den Einzug in die Endrunde bangen. In der 2. Liga setzte es für Männer und Frauen des TV Hohenklingen Niederlagen.

Frustriert war beim TSV Dennach nicht nur Sonja Pfrommer über den Verlauf des Spieles gegen den TSV Calw. Foto: J. Keller
Frustriert war beim TSV Dennach nicht nur Sonja Pfrommer über den Verlauf des Spieles gegen den TSV Calw. Foto: J. Keller

1. Bundesliga Süd Frauen

Der TSV Dennach konnte seinen einzigen Heimspieltag der Saison nicht nutzen. Zwar gab es den erwarteten Sieg gegen den TSV Ötisheim, doch im Spitzenspiel gegen den TSV Calw setzte es eine Niederlage. Gegen Ötisheim traten die Dennacherinnen, verglichen mit dem Saisonstart vor drei Wochen, schon routinierter und konsequenter auf. Der klare 3:0-Sieg (11:4; 11:7; 11:5) kam nie in Gefahr.

Ganz anders die Partie gegen Calw. Der TSV geriet schnell in Rückstand, kämpfte sich aber wieder heran. Doch die druckvollen und präzisen Calwer Angaben blieben ein Problem (8:11). Ähnlich verlief der zweite Durchgang (7:11). Erst im dritten Satz ging Dennach selbst in Führung. Doch auch die Calwer Löwen ließen nicht locker. Weil Dennach den Sack nicht zumachte, stand es plötzlich 14:14 und dann ließ sich Calw den Satz und den Sieg nicht mehr nehmen. Dennach ging trotz einer letztlich guten Leistung leer aus. Jetzt kommt es am nächsten Samstag im hessischen Pfungstadt zum Showdown. Dort müssen die Dennacherinnen beide Spiele gewinnen (gegen Pfungstadt und Unterhaugstett), um sich noch für die deutsche Meisterschaft in Brettdorf zu qualifizieren.

TSV Dennach: Sonja Pfrommer, Anna-Lisa Aldinger, Denise Zeiher, Laura Pross, Laura Schinko und Fenja Stallecker

2. Bundesliga Männer Süd

Der TV Hohenklingen musste sich sowohl Gastgeber ASV Veitsbronn als auch Zweitliga-Spitzenreiter TV Augsburg geschlagen geben. Während es gegen Augsburg beim deutlichen 0:3 (5:11, 7:11, 6:11) nichts zu erben gab, fehlten den Fauststädtern in der Partie gegen Veitsbronn wie schon so oft das Glück und die Konzentration. Denn nach einem 11:8, 7:11 und 11:7 führte der TVH 2:1. Doch danach lief nichts mehr zusammen (4:11, 7:11). Die Fehler häuften sich, so ein enttäuschter Kapitän Marco Kühner. Lediglich die Abwehr habe einigermaßen stabil gestanden. Es war die dritte Partie, die Hohenklingen knapp mit 2:3 verlor.

TV Hohenklingen: Bastian Dangel, Yannic Göhricke, Moritz Höckele, Adrian de Lacasse, Jona Nöding, Markus Schweigert, Florian Zwintzscher, Florian Schwarzkopf

2. Bundesliga Frauen West

Die TVH-Frauen sind nach zwei weiteren Niederlagen Tabellenletzter. Die Partie gegen den TV Vaihingen/Enz ging glatt mit 0:3 (2:11, 7:11, 5:11) verloren, gegen den TV Bretten zog man mit 2:3 (11:6, 6:11, 11:6, 5:11, 5:11) den Kürzeren. Jetzt gibt es noch die Chance, in Relegationsspielen den Klassenerhalt zu sichern.

TV Hohenklingen: Amelie Bäuerle, Selin Dönmez, Elena Falkenstein, Mareen Falkenstein, Benita Höckele, Marina Stelzenmüller.

Autor: pm/rh