Neuenbürg
Neuenbürg -  18.03.2018
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Dramtische Schlussphase: HC Neuenbürg verliert gegen TSV Birkenau

Neuenbürg. Dem HC Neuenbürg scheint in der Handball-Badenliga die Puste auszugehen. Das knappe und ärgerliche 24:25 (11:12) beim TSV Birkenau ist bereits die vierte Niederlage in kurzer Zeit. „Den Meistertitel können wir wahrscheinlich abschreiben. Jetzt gilt es, sich auf den zweiten Tabellenplatz zu konzentrieren“, so Kapitän Marius Angrick.

Immer wieder suchten die Gäste-Angreifer in der ausgeglichenen Partie den Erfolg mit der Brechstange durch die Mitte, wo es kaum ein Durchkommen gab, anstatt den oft freistehenden Linksaußen Jonas Kreis ins Spiel einzubinden.

Dennoch war für die Enztäler sogar ein Sieg möglich. Angrick brachte sein Team 75 Sekunden vor Spielende per Siebenmeter in Führung. Ausgerechnet dem Ex-Neuenbürger Matthias Conrad glückte trotz Birkenauer Unterzahl der erneute Ausgleich, bei dem auch der ansonsten starke Florian Eitel im Gästetor nicht gut aussah. 24 Sekunden blieben den Enztälern noch. Sie setzten auf Sieg, nahmen den Torhüter raus, hatten dadurch zwei Feldspieler mehr, spielten die Überzahl aber nicht überlegt aus. Ein schwacher Wurf aus dem Rückraum wurde pariert und fast mit der Schlusssirene beförderte Birkenaus Torhüter den Ball ins leere HCN-Tor.

Anzeige

Bei den Gästen konnten neben Torhüter Eitel lediglich die beiden sechsfachen Torschützen Julian Frauendorff und Jonas Kraus gefallen.

HC Neuenbürg: Eitel, Krettek; Frauendorff 6, Kern, Werling 1, K. Langjahr 3, M. Langjahr, Werling 1, Nölle, Kracht, Kraus 6, Angrick 4, Nonnenmacher, Pietrucha 1, Bäuerlein 3.

Autor: gb