Neuenbürg
Neuenbürg -  11.01.2022
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Knallgeräusche in Neuenbürg: Polizei nimmt Verdächtigen fest - doch der Lärm geht weiter

Neuenbürg. Seit mehreren Monaten verärgern nächtliche Knallgeräusche die Bewohner in Neuenbürg. Am Dienstag konnte die Polizei nun einen Erfolg vermeldet. Bei einer Kontrolle in der Nacht gelang es, einen Tatverdächtigen festzunehmen.

Young criminal standing in handcuffs
Die Polizei hat im Zusammenhang mit den Knallgeräuschen in Neuenbürg einen 35-jährigen Tatverdächtigen festgenommen.

Dem vorausgegangen waren erneute Knallgeräusche. Erstmals hatten Anwohner gegen 21 Uhr die Polizei alarmiert. Vor Ort konnten die Einsatzkräfte jedoch keine verdächtigen Feststellungen machen. Dies änderte sich rund zweieinhalb Stunden später.

Kurz vor Mitternacht gingen erneut Meldungen über Knallgeräusche beim Polizeirevier Neuenbürg ein. Im Rahmen der Fahndung kontrollierten die Beamten im Bereich des Oberen Sägerwegs zwei Männer. Und siehe da: Einer von ihnen führte neben diversen Betäubungsmitteln auch mehrere illegale Sprengkörper mit sich.

Weitere Knallgeräusche gemeldet

Die Handschellen klickten. Die Polizisten nahmen den 35-jährigen Deutschen vorläufig fest. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Sein Begleiter wiederum wurde nach Abschluss der Überprüfung auf freien Fuß gesetzt, gegen ihn lag kein konkreter Verdacht vor, etwas mit den Knallgeräuschen zu tun zu haben.

Ob der Tatverdächtige auch wirklich für die zurückliegenden Lärmbelästigungen der vergangenen Monate verantwortlich ist, wird nun ermittelt. Sollte dies der Fall sein, dürfte er mindestens einen Mittäter haben.

Denn während der Mann in Gewahrsam saß, wurden gegen 1 Uhr weitere Knallgeräusche gemeldet. 

Autor: pol