Neuenbürg
Neuenbürg -  30.05.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Wladyslaw Peszynski aus Ottenhausen gewinnt mit Bass Bundeswettbewerb

Neuenbürg/Straubenhardt.. Der 15-jährige Wladyslaw Peszynski von der Jugendmusikschule Neuenbürg holt als einziger Teilnehmer seiner Altersgruppe in der Kategorie E-Bass (Pop) mit der maximalen Punktzahl (25) den ersten Preis beim Bundeswettbewerb von „Jugend musiziert“ in Bremen und Bremerhaven.

Wladyslaw Peszynski am E-Bass. Foto: Jugendmusikschule
Wladyslaw Peszynski am E-Bass. Foto: Jugendmusikschule

Peszynski, wohnhaft in Ottenhausen, erhält Bass-Unterricht an der Jugendmusikschule Neuenbürg durch Valentin Weibert. Außerdem nimmt er Klavierunterricht bei Christian Knebel und Orgelunterricht bei Bezirkskantorin Sun Kim. Er besucht die neunte Klasse des Gymnasiums Neuenbürg mit Profilfach Musik. Dort ist er in zahlreichen Ensembles engagiert. Außerdem ist er Mitglied der JMS-Band unter der Leitung von Miriam Kurrle.

Sein Solo-Programm – demnächst auf dem Youtube-Kanal der Jugendmusikschule zu sehen – enthielt auch die eigene Komposition (Undecided).

Die Popakademie Baden-Württemberg vergibt einen Sonderpreis in der Kategorie „Bass (Pop)“. Der Preis besteht in der kostenfreien Teilnahme am International Summer Camp in Mannheim im Juli 2021. Neben Intensivproben wird der Preisträger in Einzel- und Gruppenunterricht für Gesang, Gitarre, Bass, Keyboard und Schlagzeug gecoacht.

Der 58. Bundeswettbewerb fand pandemiebedingt vom 20. bis 26. Mai 2021 als Videowettbewerb statt.

Autor: pm