Neulingen
Neulingen -  04.05.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Kleiner Laden soll Treffpunkt werden: Neues Leben in Nußbaums Ortsmitte

Neulingen-Nußbaum. Im Neulinger Ortsteil Nußbaum eröffnet am 1. Juli ein Laden mit Waren für den täglichen Bedarf. Bisher fehlt so etwas im Ort. Der Weggang einer Bank macht einen zentralen Standort möglich.

Voller Tatendrang: Dass Francesco und Antonella Esposito (vorne) bald loslegen wollen, freut Regina Gerstenlauer, Bürgermeister Michael Schmidt und Ralf Kilgus (von links) von der Gemeindeverwaltung.
Voller Tatendrang: Dass Francesco und Antonella Esposito (vorne) bald loslegen wollen, freut Regina Gerstenlauer, Bürgermeister Michael Schmidt und Ralf Kilgus (von links) von der Gemeindeverwaltung.

Der Mietvertrag ist unterschrieben, die Lieferanten sind benachrichtigt, der Umbau hat begonnen: Wo in der Nußbaumer Ortsmitte bis vor gut einem Jahr noch die Filiale der VR Bank untergebracht war, soll in den kommenden Wochen ein neuer Laden entstehen. Die Eröffnung ist für den 1. Juli geplant. „Wir wollen ein kleines, aber feines Angebot für den täglichen Bedarf machen“, sagt Francesco Esposito, der es kaum erwarten kann, loszulegen.

Unterstützt wird er dabei von seiner Frau Antonella. Beide wohnen in Pforzheim, haben aber Verwandte in Nußbaum, die ihnen von der fehlenden Einkaufsmöglichkeit vor Ort erzählt haben. Francesco fand den Gedanken reizvoll. Schließlich hatte er zuvor bereits mit einem Geschäftspartner ein Ladengeschäft geführt. Er nahm Kontakt zur Gemeinde auf, die das Gebäude nach dem Weggang der Bank erworben hatte. „Wir haben uns gleich einen Tag später getroffen und im Gespräch festgestellt, dass alles zusammenpasst wie Topf auf Deckel“, erzählt Bürgermeister Michael Schmidt: „Das Angebot, das sie vorhaben, ist genau das, was hier fehlt.“

So schnell wie möglich starten

Schmidt freut sich, dass die Espositos so schnell wie möglich starten wollen. Verkaufen wollen sie in erster Linie Lebensmittel: Tiefkühlkost, Getränke und Konserven, aber auch frische Backwaren, Obst und Gemüse. Letzteres nach Möglichkeit von lokalen Erzeugern. Anbieten werden sie außerdem Tabakwaren und Drogerieartikel wie Shampoo, Haarspray oder Waschmittel. Eine Truhe mit Eis wird es ebenso geben wie eine Annahmestelle für die Post. Stimmt das Regierungspräsidium zu, kann man in dem kleinen Laden auch Lotto-Scheine abgeben.

Auf dem gegenüberliegenden Dorfplatz wollen die Espositos später Sitzgelegenheiten schaffen. Eine Bedienung wird es dort zwar nicht geben, aber dafür die Möglichkeit, entspannt Kaffee, kalte Getränke oder Eis aus dem Laden zu genießen. Antonella und Francesco Esposito wollen einen schönen Treffpunkt schaffen, die Ortsmitte beleben und die Menschen persönlich ansprechen. „Ich glaube, die Leute wünschen sich hier so etwas“, sagt Francesco Esposito. Das kann Michael Schmidt bestätigen. „Wir sind wirklich happy“, sagt der Bürgermeister, der sich schon auf die Eröffnung am 1. Juli freut. Gefeiert werden soll sie auf jeden Fall – im Rahmen des dann Erlaubten.

Autor: Nico Roller