Tiefenbronn
Tiefenbronn -  15.05.2022
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Kleidermarkt in Tiefenbronn: Organisatorin wünscht sich Nachhaltigkeit in den Schränken

Tiefenbronn-Mühlhausen. Eine pfiffige Idee zum 50-jährigen Gemeindejubiläum von Tiefenbronnn entwickelte Rita Gerhäusser: ein gut sortierter Kleidermarkt für Erwachsene samt Modeschau. „In deutschen Kleiderschränken hängen und liegen 5,2 Milliarden Kleidungsstücke. – jedes fünfte Teil, also über eine Milliarde, bleibt ungetragen“, recherchierte Gerhäusser, die aus eigener Erfahrung einen vollen Kleiderschrank kennt.

Im Kleidermarkt konnte man nach Herzenslust nach neuen Pullovern, Hosen oder Kleidern stöbern. Foto:  Fux
Im Kleidermarkt konnte man nach Herzenslust nach neuen Pullovern, Hosen oder Kleidern stöbern. Foto: Fux

Der Organisatorin des Projekts ist es wichtig, künftig auch in diesem Bereich auf Nachhaltigkeit zu setzen. Der Gedanke, einen Kleidermarkt für Erwachsene inklusive einer Modenschau auf die Beine zu stellen, war geboren und wurde am Sonntag in der Würmtalhalle in Mühlhausen in die Tat umgesetzt. Die heimischen Tiefenbronner Models im Alter von 22 bis 86 Jahren, darunter auch ein junger Mann, die sich für die Aktion melden konnten, präsentierten tolle Mode zu kleinen Preisen.

So manches attraktive Outfit, ob Abendmode für den nächsten Theaterbesuch, für ein Abendessen in einem schicken Restaurant oder lässig sportliche Kleidung für den nächsten Urlaub, waren häufig für 15 bis 20 Euro zu haben. Hinzu kamen attraktive Accessoires wie Schmuck, Tücher, Schals, Gürtel und Taschen, aber auch elegante Schuhe und vieles mehr.

Gezeigt wurde Vintage-Mode, viele günstige und neuwertige Marken- und Designerteile für den Alltag und für festliche Anlässe.

„Jeder hat im Schnitt sieben Jeans im Schrank und dies, obwohl für eine Hose zur Herstellung 8000 Liter Wasser und viel Energie benötigt werden“, betonte Gerhäusser, die hofft, dass sich die Secondhandkleidermärkte für Erwachsene auch auf dem Land durchsetzen. Auch wenn sich Frauen häufig noch schwertun würden, eine andere im eigenen Kleid zu sehen. Mit Accessoires kamen in der Würmtalhalle rund 3000 peppige und attraktive, teils neuwertige Artikel zusammen.

„Es ist unglaublich, dass man hier bereits für 20 Euro ein Top-Outfit mit Handtasche bekommt“, konnte es auch Tiefenbronns Bürgermeister Frank Spottek nicht fassen und überreiche Rita Gerhäusser, die wochenlang die Veranstaltung vorbereitete, „Lehninger Kuckucks-Tropfen“, eine Jubiläums-Edition zum 50-jährigen Gemeindejubiläum.

Auch wenn aufgrund des guten Wetters am Sonntagnachmittag wenig los war, zeigte sich die Organisatorin mit dem Besuch des Kleidermarkts am Sonntagmorgen zufrieden. „Es ist gut gelaufen“, so Gerhäusser. Auf Wunsch konnten nicht verkaufte Teile an die DRK-Kleiderkammer gespendet werden. Mit der Teilnahme und dem Einkauf wurden die Kindergärten in der Gemeinde unterstützt. Zudem standen einige Spendendosen für die Kinder aus der Ukraine bereit.

Autor: Silke Fux