Wiernsheim
Wiernsheim -  05.07.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Langjähriger Wiernsheimer Gemeinderat und seine Ehefrau feiern Goldene Hochzeit

Wiernsheim. „Wir haben uns immer gut ergänzt“, sagen Wolfgang und Gertrud, genannt Gerda, Hanisch. An diesem Dienstag feiern der 73-jährige langjährige Gemeinderat und Bürgermeisterstellvertreter und seine 71-jährige Ehefrau Goldene Hochzeit in Wiernsheim, wo sie 1975 heimisch wurden.

Die in Wiernsheim heimisch gewordenen Gerda und Wolfgang Hanisch feiern ihre 50-jährige Ehe. Foto: Prokoph
Die in Wiernsheim heimisch gewordenen Gerda und Wolfgang Hanisch feiern ihre 50-jährige Ehe. Foto: Prokoph

Fahrten per Anhalter

Im Jahr 1971 kamen die beiden von Aachen (Nordrheinwestfahlen) zuerst nach Wimsheim, weil der ausgebildete Diplomingenieur bei Porsche in Weissach seine Lebensstellung fand und seine Frau Gerda als Krankenschwester in Pforzheim arbeitete. Weil eines der beiden Familienautos damals allerdings immer streikte, musste Wolfgang Hanisch sogar manches mal nach Weissach per Anhalter fahren, weil der örtliche ÖPNV zu dieser Zeit noch nicht so ausgeprägt war. Deshalb zog das Ehepaar nach Pforzheim. Aber als die Familienplanung anstand, musste ein Haus im Grünen her, weil im Haidach „Rasen betreten“ verboten war. Ihr Eigenheim fanden die beiden dann in Wiernsheims Teilort Serres.

Drei Töchter und sechs Enkel gehören mittlerweile zur Familie. Als Feuerwehrangehöriger hat sich Wolfgang Hanisch schon seit seiner Jugend eingebracht und seine Frau Gerda fuhr bis Mai zehn Jahre lang ehrenamtlich den Wiernsheimer Bürgerbus.

„Man muss sich so annehmen, wie man ist“, geben die beiden als Rezept für eine lange und glückliche Ehe. Seit 1996 wohnen sie nun im Hauptort Wiernsheim. „Wir haben eine ausgeprägte Streitkultur, aber auch gelernt, in der Sache zu streiten, ohne persönliche Konsequenzen“, sagen die beiden. Gefeiert wird am 12. September mit rund 40 Gästen.

Autor: Ilona Prokoph