Dobel -  04.11.2020
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Dobel und Bad Herrenalb starten wieder mit Einkaufshilfe

Schömberg/Dobel. Die Einkaufshilfen leben durch die zweite Corona-Welle auch im Nordschwarzwald teils wieder auf. Nachdem die Kommunen Dobel und Bad Herrenalb bei einer PZ-Umfrage vergangene Woche angedeutet hatten, ebenfalls wieder für Risikopatienten oder Bürger in Quarantäne einzukaufen, melden sie nun: „Wir helfen Bad Herrenalb und Dobel“ nimmt ab sofort abermals die Arbeit auf.

Einkaufshilfe in einem Supermarkt in Bayern. Foto: picture alliance/dpa/Weigel
Einkaufshilfe in einem Supermarkt in Bayern. Foto: picture alliance/dpa/Weigel

Wer in Dobel oder Bad Herrenalb Hilfe benötigt, kann sich montags bis freitags zwischen 9 und 13 Uhr unter der Telefonnummer (07083) 50 05 57 oder per Mail an wirhelfen@badherrenalb.de oder über die Facebook-Seite „Wir helfen Bad Herrenalb & Dobel“ melden. Geholfen werde nicht nur beim Einkauf. Auch Hunde ausführen, Fahrdienste, Pflegeleistungen, Essenszubereitung und auch Seelsorge werden angeboten. „Selbst wenn Sie sich nicht sicher sind, ob wir Ihnen helfen können, rufen Sie uns an. Wir klären das dann im Gespräch.“

Auch der Schömberger Verein „Menschen helfen Menschen“ steht mit seiner Einkaufshilfe wieder in den Startlöchern. Die Vorsitzende Rosario Moser nimmt Hilfsgesuche aber auch Angebote unter (07084) 9 31 69 61 entgegen. Viele Ehrenamtliche gab es schon während der ersten Pandemiewelle. Nun hätten sich weitere etliche Freiwillige gemeldet, um Besorgungen für gefährdete Menschen oder Bürger in Quarantäne zu übernehmen.

Mehr über lesen Sie am 5. November in der „Pforzheimer Zeitung“ Ausgabe Nordschwarzwald oder im E-Paper auf PZ-news.

Autor: kri