Dobel -  20.05.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Kein Hausarzt im Ort: 180 Dosen Biontech sollen am Samstag im Dobler Kurhaus verimpft werden

Dobel. 180 Dosen Biontech sollen am Samstag, 22. Mai, im Dobler Kurhaus verimpft werden. „Wir haben die Dobler angeschrieben, die über 60 Jahre alt sind, und 150 Rückmeldungen bekommen“, sagt Dobels Bürgermeister Christoph Schaack. Die Impfaktion beginnt um 9 Uhr, gegen 13.30 Uhr soll sie zu Ende sein.

Wie Schaack in der jüngsten Gemeinderatssitzung mitteilte, unterstützen auch das Deutsche Rote Kreuz sowie die Freiwillige Feuerwehr Dobel die Aktion. Zwei Ärzte sollen vor Ort sein, um die Impfungen durchzuführen. Symbolbild: Pérez Meca/EUROPA PRESS/dpa
Wie Schaack in der jüngsten Gemeinderatssitzung mitteilte, unterstützen auch das Deutsche Rote Kreuz sowie die Freiwillige Feuerwehr Dobel die Aktion. Zwei Ärzte sollen vor Ort sein, um die Impfungen durchzuführen. Symbolbild: Pérez Meca/EUROPA PRESS/dpa

Wie Schaack in der jüngsten Gemeinderatssitzung mitteilte, unterstützen auch das Deutsche Rote Kreuz sowie die Freiwillige Feuerwehr Dobel die Aktion. Zwei Ärzte sollen vor Ort sein, um die Impfungen durchzuführen. Anmeldungen für diese Aktion, für die allerdings bereits fast alle Termine ausgebucht sind, erfolgen übers Rathaus. „Es können aber nur die Menschen geimpft werden, die priorisiert sind“, sagt der Rathauschef. Auf die Einhaltung der Priorisierung solle auch vor Ort streng geachtet werden. Die Aktion wird vom Kreisimpfzentrum und dem Landratsamt organisiert. „Dobel ist vor allem deshalb zum Zuge gekommen, weil wir derzeit keinen Hausarzt vor Ort haben, der vor allem die älteren Menschen impfen könnte“, hatte der Bürgermeister erklärt. Wegen Impfstoffmangels musste der Termin bereits verschoben werden.