Oberderdingen
Oberderdingen -  03.08.2020
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Betrunkener Opelfahrer verliert Kennzeichen an Unfallstelle - als er zurückkommt, wird er von der Polizei erwischt

Oberderdingen. Ein betrunkener Opel-Fahrer hat am frühen Samstagmorgen in Oberderdingen einen Crash gebaut, bei dem er sein Kennzeichen verlor. Er türmte, doch anschließend kam er zurück, um das Nummernschild einzusammeln – doch dabei hatte er seine Rechnung ohne die Polizei gemacht.

Einer Mitteilung zufolge war der 37-Jähriger gegen 2.30 Uhr in Oberderdingen auf einem Zubringer zur B293 unterwegs, als er alleinbeteiligt von der Fahrbahn abkam. Er überfuhr eine Verkehrsinsel und kollidierte im Anschluss mit einem Verkehrszeichen. Dabei verursachte er einen Sachschaden von rund 200 Euro. Im Anschluss entfernte sich der Autofahrer unerlaubt von der Unfallstelle. Offenbar blieb bei der Kollision das Kennzeichen des verunfallten Wagens liegen. Eine Zeugin meldete den Vorfall der Polizei. Der Unfallverursacher kam zur Unfallstelle zurück, um sein Kennzeichen einzusammeln. Er wurde von Beamten des Polizeireviers Bretten festgestellt. Bei einem im Anschluss durchgeführten Alkoholtest wies er rund 1,2 Promille auf. Das Fahrzeug wurde sichergestellt.

Autor: pol