Schömberg
Schömberg -  11.10.2020
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Ausstellung zeigt Rathausbesuchern neue Perspektiven auf

Schömberg. Die Wände im Schömberger Rathauses werden bis Mitte November zu einem farbkräftigen Hingucker. Vom heutigen Freitag an bis zum 13. November präsentiert der Fotoclub „Querformat“ Schömberg rund 60 Fotos im Rathaus.

Margarete Hammer und Rolf Noergaard bei den Vorbereitungen für die Fotoausstellung. meister
Margarete Hammer und Rolf Noergaard bei den Vorbereitungen für die Fotoausstellung. meister

Insgesamt 14 Mitglieder des Clubs haben Serien mit jeweils vier bis fünf Bildern angefertigt. „Die Bilder zeigen die Vielseitigkeit unseres Clubs auf“, erzählt Rolf Noergaard vom Organisationsteam des Fotoclubs. Laut ihm haben andere Vereine oftmals ein bestimmtes Spezialgebiet, dagegen können die Mitglieder in Schömberg selbst über die Aufnahmemotive entscheiden. „Das sorgt dafür, dass wir zu sämtlichen Themen interessante Stimmungen, Situationen und Perspektiven aufzeigen können“, so Noergaard.

Fotoausstellungen im Schömberger Rathaus sind nichts Neues. Alle zwei Jahre prangen die Werke im Zuge des „Fotoherbstes“ an den Wänden. Vor zwei Jahren hat der Fotoclub „Querformat“ erstmals die Möglichkeit genutzt, seine Bilder zu zeigen und positive Resonanz erhalten.

Eine große Vernissage wird es am heutigen Freitag, 19 Uhr, wegen Corona allerdings nicht geben. „Wir werden es im kleinen Rahmen halten, aber ich gehe davon aus, dass die meisten Fotografen anwesend sein werden“, meint Noergaard. Er und die Mitglieder sind dankbar, dass die Gemeinde Schömberg trotz den derzeitigen Umständen diese Ausstellung ermöglichen konnte.

Aufgrund der Pandemie ist es für die rund 25 Mitglieder seit März das erste Treffen. „Wir konnten uns nur noch virtuell Treffen und haben jeden Monat über unsere Homepage ein Bild des Monats gewählt“, erklärt Noergaard.

Auch das Fotografieren sei in vielen Bereichen nur eingeschränkt möglich gewesen. Dennoch können sich die Fotoserien sehen lassen. Die Serie von Helmut Weiß zeigt die Welt der Giraffen in der Savanne auf. Micaela Spaleck geht der italienischen Mobilität auf die Spur. Andere Werke geben Einblicke in das Palais Thermal oder zeigen die Entwicklungsstufen eines Schmetterlings.

Nach der Vernissage an diesem Freitag kann die Ausstellung bis zum 13. November während der Öffnungszeiten des Rathauses besichtigt werden.

Autor: Stefan Meister