Schömberg
Schömberg -  01.01.2019
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Feierlicher Rutsch ins neue Jahr bei Konzert in Schömberg

Schömberg-Langenbrand. Es muss ein Hobby mit großer Leidenschaft sein, denn andernfalls stünden die Musiker des „Barock-Ensembles’83“ nicht Jahr für Jahr aufs Neue am Silvesterabend auf der Bühne zum gemeinsamen Musizieren.

Seit vielen Jahren steht das „Barock-Ensemble’83“ am Silvesterabend auf der Bühne zum gemeinsamen Musizieren. Am 31. Dezember 2017 spielte die Gruppe erstmals in der evangelischen Ulrichskirche in Schömberg-Langenbrand. Melanie Koreng (Mitte) sang an diesem Tag eine Sopran-Arie. Foto: Barock-Ensemble’83
Seit vielen Jahren steht das „Barock-Ensemble’83“ am Silvesterabend auf der Bühne zum gemeinsamen Musizieren. Am 31. Dezember 2017 spielte die Gruppe erstmals in der evangelischen Ulrichskirche in Schömberg-Langenbrand. Melanie Koreng (Mitte) sang an diesem Tag eine Sopran-Arie. Foto: Barock-Ensemble’83

„Angefangen hat alles – wie der Name schon verrät – 1983“, erzählt Bernd Koreng. Er ist der Erste Vorsitzende des Ensembles und war bei der Gründung der „Vereinigung musikbegeisterter Menschen“ beteiligt. Seither tritt die Gruppe – bestehend aus dem Bach-Kammerorchester Leonberg, dem Weil der Städter Kammerchor, dem Torelli-Consort und den Bach-Vokalistinnen – über das Jahr hinweg zehn- bis zwölfmal in Baden-Württemberg auf.

Höhepunkt ist dann – wie auch am vergangenen Montag – das Silvesterkonzert in der evangelischen Ulrichskirche in Schömberg-Langenbrand. Erst zum zweiten Mal gastierte das Ensemble am letzten Tag des Jahres in der dortigen Kirche. Doch bereits seit über 20 Jahren spiele man – viele Jahre davon etwa in Neuhausen – am 31. Dezember für die teils auch widerkehrenden Besucher. Koreng erinnert sich gerne an bereits bekannte Zuhörer, die jedes Jahr aufs Neue eine lange Anreise auf sich nehmen, nur um beim abschließenden Auftritt dabei sein zu können. Dabei sei bei diesen Konzerten nicht einmal eine große Besetzung des Ensembles zu sehen und zu hören: „An Silvester sind wir immer eine etwas kleinere Gruppe“, sagt Koreng. Von den insgesamt rund 75 aktiven Musizierenden stünden beim letzten Auftritt des Jahres höchstens zehn Personen auf der Bühne. „Alle, die an Silvester dabei sind, musizieren auch an diesem Abend wirklich gerne und mit viel Freude“, so der Vorsitzende. Und genau deshalb sei es keine große Herausforderung, das Ensemble an diesem Tag zu besetzen.

Anzeige

Insgesamt legt Koreng auf die dauerhafte Begeisterung am Ins-trument großen Wert: „Mir ist es wichtig, dass nur Menschen im Verein sind, die auch wirklich Spaß dabei haben“, sagt er. Das ist der Grund, warum der Vorsitzende gerne von der „Vereinigung musikbegeisterter Menschen“ spricht. Damit einhergehend erschließt sich recht schnell, was nach dem gemeinsamen Musizieren am Silvesterabend getan wird: „Wir lassen nach dem Konzert alle zusammen den Abend ausklingen und feiern zusammen Silvester“, sagt der Vorsitzende abschließend. Das sei in gewisser Weise schon Tradition bei den Mitwirkenden.

Interessierte Musiker können das gemeinsame Musizieren im „Ba-rock-Ensembles83“ jederzeit ausprobieren oder auch projektweise mitwirken. Weitere Informationen auch zu den Probeorten und -zeiten sowie Kontaktdaten gibt es im Internet unter www.barockensemble83.de

Autor: Julia Wessinger