Schömberg
Schömberg -  09.04.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Für Amateure und Profis: Startschuss zum beliebten Foto-Herbst in Schömberg gefallen

Schömberg. Trotz oder gerade wegen der vorherrschenden Pandemie haben sich die Gemeinde Schömberg und das ehrenamtliche Fotoherbst-Team entschieden, auch in diesem Jahr das Foto-Festival durchzuführen. Jetzt fiel der Startschuss für den internationalen Wettbewerb.

Gespannt ist die Vorjury auf die Einsendungen für den Fotoherbst-Wettbewerb. Hier ein Bild aus dem Jahr 2019. Foto: Gemeinde Schömberg
Gespannt ist die Vorjury auf die Einsendungen für den Fotoherbst-Wettbewerb. Hier ein Bild aus dem Jahr 2019. Foto: Gemeinde Schömberg

"Aufgerufen sind ambitionierte Amateurfotografen sowie Profis, sich an dem Wettbewerb zur seriellen Reise- und Reportage-Fotografie zu beteiligen", stellt Bürgermeister Matthias Leyn attraktive Preise und ein Kultur-Erlebnis der besonderen Art anlässlich dem 16. Schömberger Fotoherbst in Aussicht.

Wettberwerb mündet in außergewöhnlichem Festival

Denn der Wettbewerb mündet in ein außergewöhnliches Festival mit einer der wohl größten Ausstellungen. Bis zu 50 Serien von je acht bis zehn Aufnahmen der eingereichten Wettbewerbsteilnahmen werden im Herbst sowohl mit einer Straßengalerie in den Schaufenstern der Geschäftswelt, als auch in öffentlichen Gebäuden präsentiert.

"Mit dieser Form unseres Festivals sind wir prädestiniert, auch in Pandemie-Zeiten ein adäquates Angebot zu realisieren", unterstreicht Leyn.

Ausschreibung und Anforderungen sowie Teilnahmeformular sind online unter www.schoemberger-fotoherbst.de abrufbar. Für Rückfragen steht seitens der Schömberger Gemeindeverwaltung Stefanie Stocker unter Telefon (07084) 14446 sowie Kuratorin Yvonne Kübler unter Telefon (0171) 3453126 zur Verfügung. Einsendeschluss für den Wettbewerb ist der 18. Juni.

Autor: pm