Schömberg
Schömberg -  07.06.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Galgenfrist fürs Windrad: Darum verzögert sich der Abbau in Langenbrand

Schömberg-Langenbrand. Nun wird es wohl doch noch einen Tag länger dauern, bis das defekte Windrad in Langenbrand für immer aus dem Ort verschwinden wird.

Am Montag warten die Beiräte Roland Helber und Hans-Joachim Schmidt noch vergeblich auf den Kran. Der Regen hat den Waldboden zu stark aufgeweicht. Foto: Meyer
Am Montag warten die Beiräte Roland Helber und Hans-Joachim Schmidt noch vergeblich auf den Kran. Der Regen hat den Waldboden zu stark aufgeweicht. Foto: Meyer

Die beiden Beiräte des Betreibers Prowind Roland Helber und Hans-Joachim Schmidt waren zwar ebenso vor Ort wie Mitarbeiter des polnischen Unternehmens, das die Anlage für einen Euro gekauft hat. Der Kran kam an diesem Montag aber dennoch nicht wie angekündigt nach Langenbrand. „Das hängt mit dem Wetter zusammen“, sagt Helber. Eigentlich sollte das Windrad von Dienstag bis Mittwoch abgebaut werden – und der Kran dann am Donnerstag verschwinden. „Der Plan wird sich um einen Tag verschieben“, sagt Helber. Immerhin seien schon die Stellflächen für das Arbeitsgerät vorbereitet worden.