Schömberg
Schömberg -  10.09.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Impfmobil in Schömberg: Mit Aussicht impfen lassen

Schömberg. Deutschlands höchster Aussichtsturm in Holzbauweise, das Schömberger Himmelsglück, bietet auf 50 Metern Höhe eine imposante Weitsicht. An diesem Samstag, 11. September, lässt sich die individuelle Weitsicht verdoppeln. Denn das Impfmobil macht von 12 bis 14 Uhr Halt am Aussichtsturm Himmelsglück. „Im übertragenen Sinn bezieht sich die Weitsicht, sich impfen zu lassen, auf den Schutz und die Gesundheitsvorsorge unserer Bevölkerung, die wir mit dieser Möglichkeit steigern wollen“, bekräftigt Bürgermeister Matthias Leyn.

Das Impfmobil kommt zum Aussichtsturm Himmelsglück. Foto: TuK Schömberg
Das Impfmobil kommt zum Aussichtsturm Himmelsglück. Foto: TuK Schömberg

Ohne Termin Dosis erhalten

Einmal mehr bestätigt zudem das Kreisimpfzentrum des Landkreises Calw sein Ansinnen, zu den Menschen zu kommen und niederschwellig ein Angebot vorzuhalten. Und genauso unkompliziert soll auch der praktische Ablauf vor Ort funktionieren. Zur Verfügung stehen die Impfstoffe Janssen von Johnson + Johnson (Vector Impfstoff) und Comirnaty von BioNTech (mRNA Impfstoff).

Die einmalige Impfung von Johnson + Johnson ist ab 18 Jahren zugelassen, während BioNTech auch für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren zur Verfügung steht. Die zweite Impfung kann nach drei Wochen im Impfzentrum, beim Impfmobil oder beim Hausarzt erfolgen.

12- bis 15-Jährige können nur in Begleitung der Eltern und Unterschrift aller Erziehungsberechtigten auf dem Einwilligungsformular geimpft werden. Um möglichst vielen ein Angebot machen zu können, bitten die Organisatoren darum, sich vorab die Aufklärung und Einwilligung/Anamnese unter www.impfen-bw.de auszudrucken und auszufüllen. „Wir haben die Formulare selbstverständlich auch dabei, dennoch ist es besser, wenn Impfwillige sich vorab mit dem Thema beschäftigt haben und schon alles ausgefüllt wurde“, wirbt das Impf-Team. Mitzubringen ist der Impfpass, wenn vorhanden, sowie Personalausweis und Kranken-versichertenkarte.

Zweitimpfung möglich

Wer bereits die erste Impfung vor drei Wochen erhielt, kann sich am Impfmobil für die Zweitimpfung melden und sollte zusätzlich den Beleg der Erstimpfung vorlegen.

Autor: pm