Schömberg
Schömberg -  10.11.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Kurzfristige Kanalarbeiten in Schömberg sorgen für Vollsperrung

Schömberg. Wie die Gemeinde Schömberg mitteilt, starten in dieser Woche kurzfristig Maßnahmen für Kanalarbeiten in der Calmbacher Straße. Dafür ist die Vollsperrung des Teilstücks zwischen dem Abzweig Missenweg und dem Gebäude Nummer 23 der Calmbacher Straße notwendig.

Die Kanalarbeiten in der Calmbacher Straße in Schömberg bringen Teilsperrungen mit sich. Foto: Gemeinde Schömberg
Die Kanalarbeiten in der Calmbacher Straße in Schömberg bringen Teilsperrungen mit sich. Foto: Gemeinde Schömberg

Im Missenweg seien in den vergangenen Jahren vermehrt Probleme mit erhöhtem Oberflächenwasseraufkommen aufgetreten. Dabei seien insbesondere im südlichen Teil des Missenwegs Schäden durch Überflutung der Anliegerstraße und Eindringen von Wasser in Keller angrenzender Gebäude entstanden.

Zur Vermeidung von Rückstau müsse die Kanalisation in der Calmbacher Straße im Mündungsbereich Missenweg und direkt unterhalb vergrößert werden. Auf diese Weise sollen künftig Fließgeschwindigkeiten und Rückstau in den Missenweg reduziert werden. Die dafür erforderlichen Tiefbaumaßnahmen wurden der Mitteilung zufolge vom Ingenieurbüro Widmer planerisch erfasst und in Abstimmung mit der Verwaltung öffentlich ausgeschrieben.

Umleitungen in beide Fahrtrichtungen eingerichtet

"Bereits Ende September hatte der Gemeinderat die entsprechenden Arbeiten vergeben. Wegen Lieferengpässen, wie sie aktuell in beinahe allen Branchen herrschen, war nicht konkret klar, wann genau mit den Bautätigkeiten begonnen werden kann", fasst Bürgermeister Matthias Leyn zusammen. Kurzfristig hat die ausführende Firma in der vergangenen Woche nun einen zeitnahen Baustart bekannt gegeben.

"Wir gehen derzeit davon aus, dass die Arbeiten in der Calmbacher Straße bis Mitte Dezember andauern werden. Witterungsbedingt kann es jedoch zu einer zeitlichen Verschiebung kommen."

Bauamtsleiter Martin Dittler.

Die Umleitung des Verkehrs erfolgt in beide Fahrtrichtungen über Bühlhof, Schumannstraße und Brahmsstraße. Aufgrund der Umleitung wird in der Brahmsstraße und in der Schumannstraße ein beidseitiges absolutes Halteverbot eingerichtet.

In der Calmbacher Straße zwischen dem Fußgängerüberweg und bis zur Einmündung in die Schubertstraße wird ein einseitiges absolutes Halteverbot ausgewiesen. Die Fußwegeverbindung in der Calmbacher Straße wird über die bestehenden Gehwege erhalten bleiben. Entsprechend des Baufortschritts wird es für die Anlieger einen individuellen Zugang zu den jeweiligen Anwesen geben.

Bei konkreten Fragen zur verkehrsrechtlichen Anordnung steht das Ordnungsamt unter Telefon (07084) 14122 zur Verfügung.

Autor: pm