Schömberg
Schömberg -  08.11.2020
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Neue Schutzhütte für Bieselsberger Waldkindergarten fertiggestellt

Schömberg-Bieselsberg. Fichte und Tanne bestimmen das Raumklima in der neuen Wetterschutzhütte für den Waldkindergarten „Räubernest“ in Bieselsberg. Ein eingebauter Holzofen lässt die gemütliche Atmosphäre erahnen. Strahlende Gesichter bei Kindern, Erzieherinnen und dem Vorstand des Trägervereins prägen deshalb den Besuch von Schömbergs Bürgermeister Matthias Leyn und Hauptamtsleiterin Lea Miene anlässlich der Fertigstellung. „Jetzt gibt es mehr Stauraum und Bewegungsmöglichkeiten, wenn das Wetter es wirklich nicht zulässt, draußen zu sein oder ein Aufwärmen angezeigt ist“, fasst Catherina Haessler, Vorsitzende des Trägervereins, zusammen. Denn die Hütte ist mit 40 Quadratmetern großzügig im Vergleich zum vorherigen Bauwagen mit seinen 2,50 mal acht Metern. Der Bauwagen ist Ende September nach Calmbach umgezogen.

„Der Neubau ging sehr schnell mit regionalen Handwerkern“, berichtet Haessler von der Mitwirkung der Eltern, beispielsweise durch Einbau von Fenstern und Türen, während der Verein den Ofenbau organisierte. Auf rund 5000 Euro summiert sich die Eigenleistung des Trägervereins an der neuen Hütte. Unbehandelte Lärche bildet die Außenwand, die außerdem mit einem Vordach versehen ist, von dem auch Wanderer oder Spaziergänger profitieren. „Nachdem sich der Waldkindergarten in unserer Gemeinde etabliert hat, soll die Schutzhütte eine infrastrukturelle Bestandssicherung darstellen“, hebt Bürgermeister Leyn die Finanzierung von rund 65 000 Euro durch die Haushaltsplanung des Gemeinderats hervor. Gleichzeitig brachte er seine Wertschätzung gegenüber dem Vorstand des Trägervereins zum Ausdruck. Vor fünf Jahren startete dieses, inzwischen erfolgreiche Angebot mit sieben Kindern. Insgesamt stehen im „Räubernest“ 20 Plätze zur Verfügung, die aktuell von 14 Mädchen und Jungen genutzt werden. Weitere Kinder werden in den kommenden Wochen erwartet.

Autor: pm