Schömberg
Schömberg -  22.07.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Trophy durch den Nordschwarzwald: Anspruchsvolles Rennen am 31. Juli und 1. August

Schömberg. Die Ausdauersportler stehen bereits in den Startlöchern, genauso wie die Veranstalter der Nordschwarzwald-Trophy, dem Kombi-Event aus Mountainbike-Rennen (MTB) und Trail-Running, das im vergangenen Jahr der Corona-Pandemie zum Opfer fiel. Für diesen Sommer stehen die Zeichen jedoch gut. Mit angepasstem Konzept und veränderten Start- und Zielorten.

Bei der Trophy geht es durch den Wald. Archivfoto: Alex Kijak
Bei der Trophy geht es durch den Wald. Archivfoto: Alex Kijak

Die Corona-Zahlen sind aktuell auf niedrigem Niveau und die aktuell geltende Verordnung macht Sportveranstaltungen unter Auflagen wieder möglich. Deshalb setzen die Ausrichter Axel und Karen Stahl alles daran, das Event gemeinsam mit der Touristik & Kur als Veranstalter auf die Beine zu stellen. „Natürlich müssen wir bis zum Schluss extrem variabel bleiben, aber wir haben alles bis zum Ende durchgeplant und auch unser Hygienekonzept steht“, berichtet Karen Stahl. Unterstützung bekommen sie von der Verwaltung der Gemeinde Schömberg sowie vom Landratsamt Calw. „Hier haben wir starke Partner, die voll hinter der Veranstaltung stehen“, sagt Karen Stahl.

Am Samstag, 31. Juli, stehen MTB-Rennen über 24 Kilometer (617 Höhenmeter), 38 Kilometer (1123 Höhenmeter) sowie 72 Kilometer (2330 Höhenmeter/2 Runden) zur Auswahl. Die Trailruns am Sonntag, 1. August, erstrecken sich über 10 Kilometer (280 Höhenmeter), 24 (609), 40 (1264) sowie 50 Kilometer (1544 Höhenmeter). Kombistarts und Staffeln sind ebenfalls wieder möglich. Start und Ziel sind nicht wie in den Vorjahren am Kurhaus Schömberg, sondern es konnte in enger Zusammenarbeit mit dem Berufsförderungswerk Schömberg eine Alternative gefunden werden, die eine Straßensperrung der Schwarzwaldstraße vermeidet und somit das Verkehrsgeschehen im Ort auch für die Anwohner entspannen soll. Marina Moser, Leiterin der Touristik & Kur, freut sich sehr, dass mit dem Berufsförderungswerk Schömberg ein weiterer Partner für dieses Event gewonnen werden konnte. Infos: www.eventservice-stahl.de.

Autor: pm