Gemeinden der Region
Schömberg -  07.10.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Ab sofort kostenfreies WLAN auf dem Schömberger Aussichtsturm „Himmelsglück“

Schömberg. Deutschlands höchster Aussichtsturm in Holzbauweise, das Himmelsglück in Schömberg, erfreut sich regen Zuspruchs. Jetzt kann das Erlebnis der Aussicht noch am Turm geteilt werden, da inzwischen das öffentliche WLAN mit dem Stichwort „Himmelsglück“ freigeschaltet wurde und kostenfreien Internetzugang ermöglicht.

Den kostenfreien Hotspot „Himmelsglück“ testen (von links) Patrick Sailer und Ingo Appuhn von der Sparkassen IT, Bürgermeister Matthias Leyn, Bauamtsleiter Martin Dittler und Touristikleiterin Marina Moser. Foto: Gemeinde Schömberg
Den kostenfreien Hotspot „Himmelsglück“ testen (von links) Patrick Sailer und Ingo Appuhn von der Sparkassen IT, Bürgermeister Matthias Leyn, Bauamtsleiter Martin Dittler und Touristikleiterin Marina Moser. Foto: Gemeinde Schömberg

„Die Kooperation mit der Sparkassen Informationstechnologie (SIT) ist ein Glücksgriff für uns und ergänzt unsere neue Attraktion“, verwies Bürgermeister Matthias Leyn auf das beliebte Versenden von Fotos in den sozialen Medien. „Ein weiterer Werbeeffekt für unsere Glücksgemeinde“, so Leyn, der an die Mitwirkung der SIT (ein Unternehmen der Sparkasse Pforzheim Calw) zur Breitbandverbesserung im Landkreis Calw erinnerte. „Dabei ist sehr gute Qualität von Bedeutung, muss die Verbindung doch viele Nutzer vertragen können und einen Besucheransturm mit sauberer Abdeckung auffangen“, unterstrich der Geschäftsführer der SIT, Ingo Appuhn. Vorbereitet wurde die Realisierung des Hotspots bereits beim Bau des Weges zum Turm von der Landesstraße aus. „Auf 400 Metern wurden für die notwendige Infrastruktur Leerrohre als Anbindung zum Turm mitverlegt und der SIT zur Verfügung gestellt“, erläuterte dazu Baumamtsleiter Martin Dittler. Wie Patrick Sailer vom SIT-Vertriebsmanagement, zog er das Fazit einer „hervorragenden Zusammenarbeit“.

Autor: pm