Gemeinden der Region
Schömberg -  27.04.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Klaus und Erna Werdin feiern in Schömberg Diamantene Hochzeit

Schömberg. Alte Liebe rostet nicht. Bei Klaus und Erna Werdin strahlt sie sogar wie ein Diamant. Auf den Tag genau 60 Jahre sind der gebürtige Westpreuße und die Schömbergerin an diesem Mittwoch verheiratet. Nachdem der Mann, der sein Herz eigentlich der Jagd verschrieben hat, schon drei Förstertöchter kennenlernte, wovon es bei keiner funkte, traf er auf Erna.

Klaus und Erna Werdin an seinem 80. Geburtstag. Foto: C. Kusterer
Klaus und Erna Werdin an seinem 80. Geburtstag. Foto: C. Kusterer

So erzählt er es in seinem Buch „Kartoffelschnitz und Spätzle. Von Westpreußen in den Schwarzwald“, das er mit 80 Jahren verfasste. Darin witzelt er darüber, dass ausgerechnet eine Kindergärtnerin seine Auserwählte wurde.

Kennengelernt hatte sich das Ehepaar auf einem Kreiserntedankfest in Langenbrand. Acht Jahre bevor sie sich in der Klosterkirche Maulbronn am 28. April 1961 das Ja-Wort gaben. Während die damals 17-jährige Erna dort mit ihrer Trachtengruppe Schömberg einen Auftritt hatte, war der gelernte Buchdrucker und leidenschaftliche Jäger Klaus Werdin mit einem Freund dort. Weil der heute 84-Jährige „zwei linke Füße“ hatte, wie er sagt, musste sein Freund mit der Kindergärtnerin tanzen, um sie danach an den Tisch zu holen. Werdins Plan ging auf. Mehr über die Diamantene Hochzeit in Schömberg lesen Sie am Mittwoch, 28. April, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Autor: lem