Gemeinden der Region
Enzkreis -  14.11.2019
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Psyche im Blick: Gesundheitsamt erhält Förderung vpm Land für Projekt

Pforzheim/Enzkreis/Kreis Calw. Das Gesundheitsamt für den Enzkreis und die Stadt Pforzheim erhält vom Land Baden-Württemberg eine Förderung aus dem Programm „Strukturgespräche zur künftigen Gesundheitsversorgung“ für das Projekt „Seelisch gesund an der Enz“. Das teilt das Landratsamt mit.

Symbolbild: Adobe Stock
Symbolbild: Adobe Stock

„Der in Kooperation zwischen dem Gesundheitsamt und der Sozialplanung erarbeitete Projektantrag hat das Ziel, im Rahmen von Strukturgesprächen die Versorgungssicherheit für psychiatrischen Patienten und Klienten aller Altersgruppen deutlich und nachhaltig zu verbessern“, erläutert der für den Gesundheitsbereich zuständige Enzkreis-Dezernent Wolfgang Herz. Dazu sollen verlässliche Behandlungs-/Versorgungspfade entwickelt und fest vereinbart werden, um Versorgungsabbrüche und Wartezeiten zu reduzieren beziehungsweise im besten Fall ganz zu vermeiden. Sämtliche Bausteine der psychiatrischen Versorgung vom Sozialpsychiatrischen Dienst bis hin zum Klinikum Nordschwarzwald sollen so vernetzt werden, dass die Patienten nahtlos innerhalb der Versorgungskette unterwegs sein können.

„Für psychisch kranke Menschen und deren Angehörige ist es wichtig, in allen Situationen verlässliche Ansprechpartner zu haben, die ihnen auf dem Genesungsweg zur Seite stehen“, betont die Leiterin des Gesundheitsamtes, Dr. Brigitte Joggerst.

Anzeige

Dem Projektteam ist es ein Anliegen, dass zudem die Möglichkeiten der telemedizinischen Versorgung über sichere Chatangebote mit Ärzten, Pflege und Sozialarbeit geprüft und wenn möglich ihre Einführung unterstützt wird. Besonders wichtig sind den Projektverantwortlichen sowohl die Beteiligung der Bürgerschaft als auch der Träger und Verbände. So sollen Berichte zu allen Gesprächen, die Ergebnisse und weitere Informationen auf einer öffentlich zugänglichen Plattform dokumentiert werden.

Autor: enz